So war der 18. Tag der Begegnungen

Der 18. Tag der Begegnungen traf bei Baden-Württembergs Top-Entscheidern voll ins Schwarze. Unser Motto: „Die Route wird neu berechnet – Unternehmensentwicklung in Zeiten der Digitalisierung“ traf genau den Nerv unserer rund 120 Teilnehmer.

Morgens stimmte MP-Geschäftsführer Alexander Vogl die Gäste mit neuen Gedanken und klaren Handlungsempfehlungen auf einen spannenden und anspruchsvollen Tag ein. Digitalisierung führt zu höherer Vernetzung von immer mehr Verknüpfungspunkten und zu steigender Geschwindigkeit. Eine neue Komplexität, mit der es gilt, umzugehen. Alexander Vogl beleuchtete drei Lösungsansätze, den neuen Herausforderungen adäquat zu begegnen. Der MP- Ansatz hat sich in der Beratungspraxis mehrfach bewährt, war aber für die meisten Beteiligten Neuland. Genau der richtige Gesprächsauftakt also, um in die themenspezifischen Workshops einzusteigen.

MP_TdB-2017_03_077

MP-Geschäftsführer Alexander Vogl in der Diskussion zum Thema Digitalisierung

Von allen Seiten begrüßt wurde auch unsere Kooperation mit Baden-Württemberg: Connected e.V. und der Allianz Industrie 4.0,  beides renommierte Know-how-Träger und Initiatoren für zahlreiche Digitalisierungsoffensiven im Land der Dichter und Denker.

„Muss ich mein Geschäft durch die Digitalisierung nur anders ausrichten oder komplett neu erfinden?“, diese Frage treibt aktuelle viele Klienten um. Antworten darauf gaben MP-Geschäftsführer Alexander Vogl und sein Kollege Oliver Hafner. Ihre Workshop-Teilnehmer hatten Gelegenheit, die spezifische Situation ihres eigenen Geschäfts zu beleuchten. Welche Teile davon sind für digitale Ansätze nutzbar, wie groß ist der Zeitdruck, welche Ziele werden mit einer Digitalisierungsstrategie verfolgt und nicht zuletzt, ob und wie bringt dieser Ansatz das eigene Unternehmer weiter.

„Innovationen mit Startups gestalten, Mehrwert im Netzwerk schaffen“ lautete das Motto unseres Referenten Marc König, Leiter Coaching und Finanzierung bei bwcon Baden-Württemberg: Connected e.V. Arbeiten in Netzwerken und Digitalisierung sind zwar in aller Munde –doch die Zahl der Unternehmen, die sich intensiv damit befassen und konkret handeln, ist noch überschaubar.

Innovative Startups können etablierten Unternehmen helfen, sich diesen Herausforderungen zu stellen. Marc König berichtete anhand von Praxisbeispielen, worauf es ankommt, das Thema konkret zu initiieren und wo die Stolpersteine in der Umsetzung liegen. Last but not least erklärte er, inwieweit Startups etablierten Unternehmen als Paradebeispiel dienen können und was nicht wirklich nachahmenswert ist.

Den steilen Weg zum sonnigen Gipfel der e-Mobilität beschritt Siegfried Knüpfer, Vorsitzender der Geschäftsführung der MAGENWIRTH Technologies GmbH. Die MAGENWIRTH Technologies Gruppe ist ein Familienunternehmen und blickt auf eine fast 125-jährige Geschichte zurück. Sie ist heute mit ihren beiden Marken „MAGURA“und „bebro“ eine feste Größe in ihren weltweiten Märkten. Die Gruppe hat sich auf den Weg gemacht, um aus den Einzelunternehmen einen schlagkräftigen Verbund zu formen. Die Vision ist, ein führender Anbieter für E-Mobility-Lösungen zu werden. Siegfried Knüpfer hat diesen Wandel initiiert und prägt ihn.

MP_TdB-2017_04_123

Siegfried Knüpfer, Vorsitzender der Geschäftsführung der MAGENWIRTH Technologies GmbH, beschritt mit seinen Workshop-Teilnehmern den Weg zum sonnigen Gipfel der e-Mobilität.

Sind die vielgepriesenen Netzwerkstrukturen schon so weit, die traditionelle hierarchische Führungskultur abzulösen? Welche Rolle steht Führungskräften in der digitalen Welt noch zu?

Diesen Themen brannten vielen Teilnehmern unter den Nägeln. MP-Akademieleiterin Ute Engel, hatte volles Haus in ihrem Workshop, der als Dialog konzipiert war und Impulse aus unserer Beratungs- und Fachexpertise mit den Erfahrungen der Teilnehmer verband. Durch einen Prozess von Co-Kreation wurde der Blick auf eine wichtige Führungskompetenz der Zukunft gelenkt: Multiperspektivität erzeugen, aushalten und daraus gute Entscheidungsprozesse ableiten.

 

Stefan Borst Leadership 4.0

MP-Berater Stefan Borst diskutiert mit Workshop-Teilnehmern zum Thema Leadership 4.0 über den Dächern Stuttgarts.

Darüber würden Sie auch gerne mehr erfahren? Schauen Sie mal ins Angebot unserer MP-Akademie, vielleicht ist ein passendes Angebot für Sie dabei? Oder kontaktieren Sie Ute Engel direkt: uen@management-partner.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.